Reisnudeln mit Sojasauce, mangokokoscreme und Salat

ZUtaten für 4 Portionen

250 g Reisnudeln (z.B. Reis Vermicelli)

6 Möhren

1/2 Salatgurke

2 Minisalatherzen

100 g Sojasprossen

50 g Erdnüsse geröstet ungesalzen

20 g Koriander

2 EL Röstzwiebeln

 

1 Mango

200 ml Kokosmilch

Saft einer halben Zitrone

50 g Zucker

 

6 EL helle Sojasauce

Saft einer halben Zitrone

6 TL Zucker

300 ml Wasser


ZUbereitung

Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in Stücke schneiden.

Mango, Kokosmilch, Saft einer halben Zitrone und Zucker in eine Schüssel geben und mit Stabmixer pürieren.

Für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen (Mangokokoscreme wird dann fester).

 

Möhre und Gurke waschen.

Möhre grob raspeln, Gurke schälen und in kleine Streifen schneiden, Minisalatherzen in mundgerechte Stücke schneiden und waschen.

Koriander grob hacken.

 

Helle Sojasauce, Saft einer halben Zitrone, 6 TL Zucker und 300 ml Wasser in einer Schüssel verrühren.

 

Sojasprossen 1 Minute blanchieren und in einem Sieb abschütten.

Reisnudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Etwas Salz und etwas Essig zu den Reisnudelwasser hinzufügen. In einem Sieb abschütten, mit kaltem Wasser abschrecken.

In einer Pfanne mit etwas Wasser und 1 TL heller Sojasauce, den Sojasprossen und Erdnüssen kurz anbraten. Koriander und Röstzwiebeln hinzufügen.

 

Reisnudeln in 4 Schüsseln oder tiefe Teller geben. Möhre, Gurke und Minisalatherzen hinzufügen. Etwas Sojasauce über die Reisnudeln geben. Mangokokoscreme erst kurz vor Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und zum Essen reichen.

 

Alternativen:

Zu den Reisnudeln zusätzlich vegane gebackene klein geschnittene Frühlingsrollen, gebratene Shitakepilze oder gebratenen Tofu geben.